HAUT

körperliche Transformationen

Für das Individuum ist die Haut die materielle und symbolische Grenze zwischen Innen und Außen. Doch wie durchlässig ist diese homogen erscheinende Oberfläche und bis wohin ist sie uns vertraut? Mit ihrem Duett HAUT reihen sich Jenny Beyer und Chris Leuenberger in die Tradition der Bildenden Kunst ein, in der die Darstellung der Haut schon immer Gegenstand visueller Reflexionen war, und setzen ihre Beobachtungen über deren Mehrdeutig- und Vielschichtigkeit in Bewegung um. In einem Spiel mit Körperlichkeit, Verkleidung, Bühnenbild und Maskenbildnerei hinterfragt «Haut» das vermeintlich Authentische und Pure. Der Körper als homogener, vertrauter Ort löst sich auf: Was ist dieser Körper, was bildet er ab, wie nehmen wir ihn wahr und welches Potential der Transformation steckt in ihm?

in Kollaboration mit Chris Leuenberger

„Aus dem einen Tier sind zwei Menschen geworden. Ihre Körper sind in dünne Nylonanzüge gepackt- ein rührendes Bild. (...)und das ist in keiner Weise effekthascherisch sondern einfach schön.“

Elisabeth Burchhardt, NDR 90,3, 3. Mai 2012

TEAM

Konzept/Choreographie/Tanz

Jenny Beyer
Chris Leuenberger 

Maskenbildnerin

Ioana Rölley 

Kostüm

Adelaida Cue Bär 

Bühne

Angela Anzi 

Musik

Jetzmann 

Licht

Sofie Thyssen 

Dramaturgie

Igor Dobricic
Anne Kersting 

Body Mind Centering Coach

Frederic Giess 

Assistenz

Rosa Wernecke 

Produktion

Sabine Jud

 

PREMIERE 

3 May 2012 at Kampnagel Hamburg

Further Performances: 4 - 11 May 2012 at  Kampnagel Hamburg und
29 and 30 June at Dampfzentrale Bern 

 
„Haut“ ist eine Produktion von Jenny Beyer, Chris Leuenberger Produktionen und Kampnagel.
Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg, Fonds Darstellende Künste, Stadt Bern und SWISSLOS/Kultur Kanton Bern.
Fotos: Simone Scardovelli und Ole Müller
OFFENES STUDIOKollaboration
DEUX NÄCHSTE PREMIERE
Online 07.04.21