GLAS

Zweiter Teil der Trilogie der Zuschauer*innenschaft- Begegnung durch die vierte Wand

Performing Arts haben die Zuschauer*innen aus der passiven Koexistenz im unbeleuchteten Teil des Raumes befreit und ihnen eine neue Position zugewiesen. Seit Beginn ihrer Trilogie lädt Jenny Beyer das Publikum zu ihren Proben und Aufführungen ein, um dem Verhältnis zwischen Publikum und Tanz auf den Grund zu kommen und es womöglich zu verändern. Während »LIEBE« als der erste Teil der Trilogie körperliche Nähe zum Thema hatte, sitzt das Publikum in »GLAS« weit entfernt auf der Tribüne. Wie kann es von dort aus in das Geschehen auf der Bühne eingebunden werden? Und wie kann diese Distanz berühren? Jenny Beyer macht die vierte Wand mit ihrem neuen Stück porös und die theatrale Null-Linie zur Bedingung neuer Erfahrungen.

TEAM

Konzept/Choreographie

Jenny Beyer 

Tanz/Choreographie

Chris Leuenberger
Matthew Rogers
Nina Wollny 

Musik

Jetzmann 

Dramaturgie

Igor Dobricic
Anne Kersting 

Kostüm

Julia Sperle 

Licht

Henning Eggers 
 

Produktion

Solveigh Patett 

Assistenz

Sina Kirchner

 

PREMIERE

Premiere: 04.02.2016, 20:00 Uhr, Kampnagel Hamburg

weitere Vorstellungen: 05.-07.02.2016, 20:00 Uhr, Kampnagel Hamburg, 17. und 18.11. 2016, Theater Freiburg

GLAS ist eine Produktion von Jenny Beyer, koproduziert von Kampnagel Hamburg und dem Theater Freiburg und in Kooperation mit K3 | Tanzplan Hamburg, gefördert durch die Konzeptionsförderung der Kulturbehörde Hamburg, das Nationale Performance Netz (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags sowie die Hamburgische Kulturstiftung.
 
Fotos: Thies Rätzke
OFFENES STUDIOKollaboration
DEUX NÄCHSTE PREMIERE
KAMPNAGEL 07.04.21