SUITE

„Was hörst Du, wenn Du Dich bewegst? Wie bewegst Du Dich, wenn du hörst?“ (6+)

Musik kribbelt in den Beinen und schüttelt die Bäuche. Musik lässt Menschen springen, stampfen, sich wiegen und drehen. Musik findet die Ohren, fließt durch den Körper, füllt ihn bis in die Haarspitzen. Musik ist da, auch wenn sie weg ist. Unsere Körper tanzen mit Musik. Unsere Körper machen Musik.

In SUITE (6+) laden die Tänzer*innen Joel Small, Jenny Beyer und die Cellistin Lea Tessmann dazu ein, Musik zu erleben, zu ertanzen und zu genießen. Sie öffnen sich den Geschichten, Bildern und Emotionen, die Musik im tanzenden Körper auslösen kann. SUITE feiert den Moment der Begegnung verschiedener Körper und Klänge und setzt dabei auf ein unabhängiges Verhältnis zwischen klassischer Musik und Tanz. Zu hören ist die berühmte Cello-Suite Nr. 1 von Johann Sebastian Bach.

Mit einer Musikmassage, die den Klang des Cellos körperlich spürbar macht, stimmen die Performer*innen sich und die Zuschauer*innen auf die Eindrücke der nächsten halben Stunde ein: auf Bewegungen, die mal ans Ballett, mal ans ausgelassene Feiern ganz ohne Regeln erinnern, auf Hebefiguren, bei denen es egal ist, wer hier wen hochhebt oder auf die Einladung, sich gemeinsam zu zackigen Bogenstrichen zu schütteln, wenn der Körper mal eine Pause braucht. Die Performer*innen spielen mit den unterschiedlichen Charakteren der einzelnen musikalischen Sätze, die dem Publikum ganz verschiedene Erfahrungen des Zuhörens, Zuschauens und der Bewegung bieten: Zärtliche Momente wie in Zeitlupe treffen auf kraftvolle, energiegeladene Körper und Bach bei 200 bpm.

In dem Maße, in dem es im Stück ums Zusammentreffen von Tanz und Musik geht, geht es um die Beziehungen der drei Performer*innen untereinander: Mal folgen die Tänzer*innen ihrem Bedürfnis, still der Cellistin zu lauschen, mal brechen sie die Distanz zueinander auf und spüren den Bewegungen der Musikerin mit Händen und Füßen nach. Sie tasten sich aneinander heran und spielen dabei immer auch mit dem Publikum. Dafür nutzen sie die Gesamtheit der kreisrunden Bühne – das Stück ist nämlich ganz auf die Nähe der Kinder zueinander und zu den Performenden ausgelegt. Zum Zeitpunkt der Premiere im Herbst 2021 musste pandemiebedingt noch großer Abstand zu den Kindern bewahrt werden. Mit den Aufführungen außerhalb Hamburgs im Frühjahr 2022 konnten die Kinder viel näher am Kreis sitzen und die Performer*innen konnten sich zwischen den Sitzkissen bewegen – bis sich die Bühne am Ende ganz geöffnet und zum Gemeinsam-Tanzen und -Musizieren eingeladen hat. Der interaktive Charakter des Stücks konnte sich richtig entfalten. SUITE lädt auf vielfältige Weise zum Mitmachen ein.

Tickets und aktuelle Informationen finden Sie unter:
https://explore-dance.de/produktionen/jenny-beyer-suite/

Team

Künstlerische Leitung/Choreografie

Jenny Beyer

Tanz

Jenny Beyer
Joel Donald Small

Cello

Lea Tessmann

Musik/Sounddesign

Jetzmann

Dramaturgie

Anne Kersting

Bühne

Marian Regdosz

Kostüm

Gloria Brillowska

Licht

Jana Köster

Tontechnik

Juliette Wion

Mentoring

Alfredo Zinola

PR

Stückliesel

Künstlerische Assistenz

Mara Nitz

Premiere

25. November 2021, 11 Uhr

Kampnagel Hamburg

Weitere Vorstellungen:

26. November 2021, 11 Uhr + 27. November 2021, 16 Uhr / Kampnagel Hamburg
25. März 2022, 9 Uhr + 11 Uhr / fabrik Potsdam
26. März 2022, 16 Uhr / fabrik Potsdam
19. Mai + 20. Mai 2022, 10 Uhr / HochX Theater und Live Art (München)
21. Mai 2022, 16 Uhr / HochX Theater und Live Art (München)
23. Juni 2022, 10 Uhr + 16 Uhr / Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe

SUITE ist eine Produktion von explore dance – Netzwerk für Tanz für junges Publikum, einem Projekt von fabrik moves Potsdam, Fokus Tanz / Tanz und Schule e.V. München und K3 | Tanzplan Hamburg. Explore dance wird gefördert durch TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR, die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, sowie die Landeshauptstadt Potsdam und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.
 
Foto Header: © Thies Rätzke
Weitere Fotos: © Öncü Gültekin
OPEN CALL
Residenzprogramm 2024

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used to display external content. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available. To learn more about the types of cookies this website uses, see our Cookie Policy.

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used to display external content. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available. To learn more about the types of cookies this website uses, see our Cookie Policy.

Ihre Einstellungen wurden gespeichert.